Besuch der Firma duro3D GmbH in Ameke

09.02.2022, 18:25 Uhr


Auf Einladung der Fa. Duro3D GmbH besuchten Henning Rehbaum MdB, Markus Höner – CDU - Landtagskandidat und Alfons Krellmann – CDU-Vorsitzender von Walstedde den Betrieb in Ameke. In den ursprünglichen Stallgebäuden der ehemaligen Hofstelle Kleikamp hat die Firma seit ca. eineinhalb Jahren den Betrieb für 3D-Drucktechnik aufgenommen. Gefertigt werden hier u.a. Formteile für die Orthopädietechnik, die über die Fa. Rahm, mit mehreren Filialen im Rheinland, vertrieben werden. Lutz Klasen, Vertriebsleiter Technische Orthopädie der Fa. Rahm und selbst seit über 20 Jahren Orthopädietechnikmeister stellte kurz die Vorteile der neuen 3D-Drucktechnik im Bereich der Orthopädie vor. Während noch vor ein paar Jahren nach dem Aufmaß am Patienten die orthopädischen Hilfsmittel von Hand angefertigt werden mussten, werden jetzt die Maße via Satellitenübertragung nach Ameke versandt.

Hier beginnt die Arbeit von Tilman Mues, einer der Geschäftsführer von duro3D und seinen Mitarbeitern. Die eingegangenen Maße werden durch aufwendige Computerprogramme in Steuersignale für 3D-Drucker verarbeitet, welche dann die Fertigung der orthopädischen Hilfsmittel übernehmen. Da verschiedene Druckergrößen eingesetzt werden, können Fertigungsstücke von wenigen Zentimetern bis zu 120 cm angefertigt werden. Auch für die Automobilzulieferer werden hier z.B. Dichtringe und Formschalen für Elektromotoren der E-Autos gefertigt. Nicht mehr benötigte oder ausgediente Fertigungsstücke können zurückgegeben und recycelt werden. Dieses aufgearbeitete Produkt wird wieder für den 3D-Druck einer niedrigen Kategorie eingesetzt und trägt somit zur Ressourcenschonung bei.

Tilman Mues ist begeistert von den räumlichen Möglichkeiten in Ameke in den ehemaligen landwirtschaftlichen Räumen. Nach dem Umbau sind hier gute und saubere Betriebsstätten für diese komplizierte und aufwändige Technik entstanden. Weitere Standortvorteile sind die gute Erreichbarkeit von Ameke, das geringere Verkehrsaufkommen sowie ein günstigerer Pachtzins gegenüber den Ballungszentren. Gewartet wird von der duro3D GmbH noch auf den Glasfaseranschluss. Ohne den Datenaustausch per Satellitenübertragung könnte man hier an dem Standort nicht fertigen.

Diesen Hinweis nahm der Bundestagsabgeordnete Henning Rehbaum auf und berichtete, dass der Kreis Warendorf bundesweit führend im Ausbau des Glasfasernetzes ist und im Zeitplan für den kreisweiten Ausbau liegt. Für Ameke ist der Ausbau im Jahr 2023 geplant.

Auch der CDU-Landtagskandidat Markus Höner, selbst auch Landwirt, war angetan von der Nutzung ehemaliger landwirtschaftlicher Räume für solch einer innovativen Fertigung hochwertiger Produkte.

Alfons Krellmann, der Vorsitzende der CDU in Walstedde nahm die Einladung des Geschäftsführers, Tilman Mues, gerne an, die Fa. duro3D GmbH mit dem CDU-Vorstand aus Walstedde zu besuchen. Dieses war pandemiebedingt beim jetzigen Besuch der Politiker nicht möglich.