Haushaltsklausur der CDU-Fraktion

CDU-Fraktion und Verwaltung nutzen erstmalig moderne Technik

17.11.2021, 20:11 Uhr


KREIS WARENDORF / DRENSTEINFURT – Moderne Technik macht es möglich!

Die Haushaltsklausurtagung der CDU-Fraktion fand am Samstag, den 13. November, erstmalig „hybrid“ statt. Während sich der Fraktionsvorsitzende Markus Wiewel mit 22 Fraktionsmitgliedern unter Einhaltung der 2G Regelung und morgentlichem Schnelltest in der Alten Post in Präsenz versammelte, waren weitere 11 Fraktionsmitglieder und die Verwaltung online zugeschaltet.

Als klar stärkste politische Kraft im Rat der Stadt Drensteinfurt eröffnete die CDU-Fraktion den diesjährigen Fraktionsreigen der Haushaltsplanberatungen. Die Bedeutung und die Wichtigkeit dieser Tagung unterstrich die CDU durch die Teilnahme aller Rats- und weiterer 17 Fraktionsmitglieder. Neben dem Bürgermeister Carsten Grawunder stellten sich auch die Fachbereichsleiter Christoph Britten und Ingo Herbst sowie Gabi Albrecht, die Jan Schwering vertrat, den Fragen der CDU-Fraktion. Die Tagung begann mit einigen einleitenden Worten des Bürgermeisters, bevor unter der Leitung von Markus Wiewel die CDU-Fraktion in einer 8-stündigen Sitzung Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsentwurf kritisch hinterfragte. Insbesondere bei der Vielzahl der investiven Projekte kam immer wieder die Frage auf, ob die Zeitfenster für deren Umsetzung noch realistisch sind. Hier sieht die CDU noch Diskussionsbedarf.

Mit der nächsten Fraktionssitzung am morgigen Donnerstag, den 18.11.2021, diesmal nur im Online-Modus, werden die Haushaltsplanberatungen abgeschlossen und der nächste Sitzungsblock vorbereitet. Denn auch im „laufenden Tagesgeschäft“ stehen wieder wichtige Entscheidungen für Drensteinfurt an.


Fraktionsvorsitzender Markus Wiewel (stehend) leitete die Klausurtagung der CDU