Diskussionsabend und Mitgliederversammlung bei der Seniorenunion Drensteinfurt

18.08.2021, 19:00 Uhr


Nach langer Pause freute sich Josef Waldmann, Vorsitzender der CDU-Seniorenunion Drensteinfurt am vergangenen Dienstag erstmalig wieder eine größere Gruppe von Mitgliedern der SU und interessierten in der Alten Post begrüßen zu können. Hauptthema des Abends war Drensteinfurt: Heute, Morgen, Übermorgen !  Zu diesem Thema hatte die SU Bürgermeister C. Grawunder und den CDU-Fraktionsvorsitzenden Markus Wiewel eingeladen. Bevor aber die angeregte Diskussion begann waren Regularien zu erledigen denn neben den Informationen standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung. Wahlleiter Karl-Heinz Greiwe (Vorsitzender der Kreis SU) führte diese in gekonnter Weise durch. Gewählt wurden Josef Waldmann (Vors.) BerhardKrellmann und Bernhard Stückmann (Stellvertreter) Thomas Volkmar (Schriftfüher) und Christiane Paschko, Rainer Schneider, Hans van Doorn, Alfred Graf von Loos, Werner Wiewel, Ludger Wiewelhove und Doris Asbrand als Beisitzer. Alle wurden einstimmig gewählt.

Eine besondere Ehre wurde Katharina (Tine)Muesmann zu teil die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Wiederwahl stellte. Tine ist seit über 50 Jahren in der CDU und war hier über viele Jahre im Vorstand der Ortsunion aktiv. Sie gehört mit zu den Gründungsmitgliedern der Seniorenunion im Jahre 2000 und ist hier bis heute als Beisitzerin aktiv. Viele Jahre war sie sachk. Bürgerin im Sozial- und Schulausschuss und ist auch so in Drensteinfurt immer sozial engagiert. Da Tine Muesmann bei der Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte überreicht Josef Waldmann ihr mit Vorstandsmitglied Christiane Paschko am Mittwoch eine Urkunde mit Ehrennadel für besondere Verdienste in der CDU, unterschrieben vom Bundes- und Landesvorsitzenden Armin Laschet sowie vom Kreisvorsitzenden Reinhold Sendker. Diese Auszeichnung ist äußerst selten.

Es folgte eine zweistündige intensive Diskussion. Diskutiert wurden Themen wie die Situation der Pflege- und Alteneinrichtungen, Wohnen für Senioren, die Nahversorgung aber auch ein Radverkehrsnetz, Hochwasserschutz und die Gestaltung des Schlossparks mit den angrenzenden Wegen und der Renaturierung der Werse. Erinnert wurde an die Ergebnisse der Arbeitskreise und Bürgerbeteiligungenals Grundlage für das integrierte Handlungskonzept (ISEK) vor ca. 10 Jahren und deren Umsetzung. Die intensive Diskussion zeigt, dass auch die Senioren sehr an der Entwicklung ihrer Stadt interessiert sind. Josef Waldmann freute sich
über die Aktivität und versprach auch weiterhin diese Diskussions- und Informationsveranstaltungen im Jahreskalender anbieten zu wollen.