Am 1. Juli 1969 wurde der Ort Walstedde, zu dem auch Ameke und Mersch gehören, in die Stadt Drensteinfurt eingemeindet. Zentrum des Dorfes bildet der Kirchplatz mit der St. Lambertus Pfarrkirche.

Zudem eröffnete im Sommer 2011 eine private Klinik „Haus Walstedde“ für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -Psychotherapie und -Psychosomatik mit angeschlossener Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ihren Betrieb. Im Ortsteil Walstedde leben aktuell 2.930 Einwohner, die von 3 Mitgliedern der Ortsunion im Rat der Stadt Drensteinfurt vertreten werden.