Am 1. Januar 1975 wurde die zuvor zum Amt Wolbeck im Kreis Münster gehörende Gemeinde Rinkerode in die Stadt Drensteinfurt im Kreis Warendorf eingemeindet, da ein eigentlich gedachter Zusammenschluss mit den damaligen Gemeinden Hiltrup und Amelsbüren durch die neuen Kreisgrenzen nicht mehr möglich war. Im Ortsteil Rinkerode leben aktuell 3.797 Einwohner, die von 4 Mitgliedern der Ortsunion im Rat der Stadt Drensteinfurt vertreten werden